Mehr Sex führt zu größerem Penis

Für eine Studie untersuchten die Wissenschaftler der britischen Universität von Exeter das Paarungsverhalten von Aaskäfern und die daraus resultierenden körperlichen Veränderungen der Krabbeltiere. Die wichtigste Erkenntnis: Der Sex ließ die Penisse der Käfer wachsen. Laut der Forscher unterliege diese Transformation einem Naturgesetz und könnte somit auch bei Menschen vorkommen.

Co-Evolution ähnelt einem Tango

„Für einen Tango braucht man immer zwei. Das heißt, wenn sich die Form des Genitals eines Geschlechts ändert, ändert sich auch die Form des Genitals des anderen Geschlechts”, erklärte Dr. Megan Head, die an der Studie mitarbeitete. „Diesen Vorgang nennen wir Co-Evolution.” Die Co-Evolution könnte jedoch für Männer einen kleinen Haken haben.

Größere Klauen bei den Weibchen

Die Untersuchung ergab, dass nach regelmäßigem Geschlechtsverkehr nicht nur der Penis wuchs, auch das Geschlechtsteil der Weibchen veränderte sich – die Klauen am Geschlechtsteil der Käfer wurden größer. Wie die Verwandlung bei menschlichen Ladys im Detail aussehen könnte, verriet die Studie hingegen nicht.