Anzeige
Klassisch, rustikal oder modern

Adventskranz selber basteln: Tipps und Anleitungen

  • Veröffentlicht: 21.11.2023
  • 12:30 Uhr
DIY-Adventskranz selber basteln
DIY-Adventskranz selber basteln© Olena Rudo - adobe.stock

Das Wichtigste in KĂĽrze

  • Geschichte & Bedeutung des Adventskranzes in der Weihnachtszeit

  • 3 kreative Ideen fĂĽr auĂźergewöhnliche Adventskränze, die Sie einfach selber machen können

  • Wie kann man einen frischen Adventskranz haltbar machen?

Anzeige

Der Adventskranz gehört in die Weihnachtszeit genauso wie Lebkuchen und Tannenbäume und er verkürzt das Warten auf den Heiligen Abend. Es ist zur festen Tradition geworden, an jedem Sonntag im Advent eine weitere Kerze auf dem Kranz anzuzünden, während die Familie sich beim gemeinsamen Kaffeetrinken Zeit für die Besinnung nimmt. Weil der Adventskranz während der gesamten Vorweihnachtszeit auf dem Tisch steht, sollte er Ihnen auch rundherum gefallen. Statt auf die vorgefertigten Modelle zurückzugreifen, die noch dazu oft sehr teuer sind, können Sie Ihren Adventskranz auch einfach selber machen.

Im Video: Die schönsten Adventskranz-Varianten zum selber machen

Anzeige
Anzeige

Geschichte & Bedeutung des Adventskranzes in der Weihnachtszeit

Die Ursprünge des Adventskranzes reichen zurück bis ins 19. Jahrhundert. Im Jahr 1839 hatte der evangelische Theologe Johann Hinrich Wichern (1808-1881) die Idee, ein hölzernes Wagenrad mit 23 echten Kerzen zu schmücken – vier größere weiße Kerzen für die Adventssonntage und 19 kleinere rote Kerzen für die Werktage bis Heiligabend. Diese Kerzen repräsentierten die Tage vom 1. Advent bis zum festlichen Heiligen Abend.

Der Zweck des ersten Adventskranzes bestand darin, heimatlosen, bedĂĽrftigen Kindern aus dem sogenannten "Rauhen Haus" die verbleibende Zeit bis Weihnachten und dem Heiligen Abend zu verkĂĽrzen. Bis heute nennt man den Adventskranz in einigen Regionen Deutschlands noch "Wichernkranz". Etwa um 1860 kam dann das TannengrĂĽn auf den Adventskranz als Symbol fĂĽr das GrĂĽn des Lebens und die Natur. Die katholische Kirche kĂĽrzte auĂźerdem die Anzahl der Kerzen auf vier, damit der Adventskranz nicht zu groĂź fĂĽr den Tisch wurde.

So sieht der klassische Adventskranz aus

Der klassische Adventskranz besteht bis heute aus einem runden Kranz aus Tannenzweigen, der mit vielen Kleinigkeiten dekoriert wird. Der Kranz wird mit vier echten Kerzen geschmückt, die an den Adventssonntagen nacheinander angezündet werden. Mittlerweile gibt es aber viele kreative Abweichungen davon und Sie können sich Ihren Adventskranz ganz nach Ihren Vorstellungen zum Beispiel auch in länglicher Form gestalten.

Der klassische Adventskranz besteht aus einem runden Tannenkranz, verschiedenen kleinen Dekorationen und vier echten Kerzen.
Der klassische Adventskranz besteht aus einem runden Tannenkranz, verschiedenen kleinen Dekorationen und vier echten Kerzen.© nruedisueli - adobe.stock
Anzeige

3 Ideen für kreative Adventskränze, die Sie einfach selber machen können

Selbst kreativ zu werden und sich einen eigenen Adventskranz zu basteln, hat viele Vorteile. Sie können den Kranz in Form und Größe an Ihren Tisch anpassen und nur Materialien und Dekoration verwenden, die Ihnen gefallen. Außerdem entscheiden Sie, ob Sie einen frischen Adventskranz basteln wollen, der nur für dieses Jahr bestimmt ist oder einen haltbaren Kranz, der Ihnen auch im kommenden Jahr noch Freude machen wird.

Klassischen Adventskrank mit frischen Tannenzweigen binden

Ein frischer Adventskranz bringt wirklich weihnachtliches Flair in Ihre Räume. Am besten eignet sich Tannengrün von der Nordmanntanne, der Kiefer und der Konifere.

Benötigte Materialien:

  • Kranz-Rohling (z.B. Strohkranz, Styropor oder Steckmoos)
  • GrĂĽnes Kreppband
  • Kleine Triebe & Tannenzweige
  • Deko-GrĂĽn (z.B. Ilex, Misteln, Efeu)
  • GrĂĽner Draht
  • Kerzenhalter
  • Kerzen

So basteln Sie diesen Adventskranz:

  1. Schritt: TannengrĂĽn reinigen
    Reinigen Sie die frischen Tannenzweige und lassen Sie diese grĂĽndlich trocknen, sodass Sie von auĂźen nicht mehr feucht sind. So lassen sich die Zweige am besten verarbeiten.
  2. Schritt: Zweige kleinschneiden
    Schneiden Sie kleine Zweige mit einer Länge von etwa 5-10 cm ab und häufen Sie diese ĂĽbereinander.  
  3. Schritt: GrundgerĂĽst vorbereiten
    Bereiten Sie nun den Grundrahmen vor, indem Sie den Rohling mit Krepp umwickeln. Der Rohling sollte nicht mehr durchschimmern.  
  4. Schritt: Bindedraht am Grundrahmen befestigen
    Fixieren Sie nun den Bindedraht am Grundrahmen, indem Sie den Blumendraht einmal um den Rohling wickeln und festzwirbeln.
  5. Schritt: Tannenzweige befestigen
    Beginnen Sie jetzt damit, schrittweise die Tannenzweige in den Kranz zu stecken und sie mit Draht zu befestigen. Beginnen Sie immer von innen und legen Sie die Zweige dicht an dicht nach auĂźen. FĂĽhren Sie den Draht parallel von innen nach auĂźen. Die Stiele sollten zum Schluss unter die Triebspitzen der ersten Schicht gesteckt werden, damit der Tannenkranz geschlossen ist.  
  6. Schritt: Kerzenhalter und Kerzen befestigen
    Jetzt stecken Sie die Kerzenhalter in den Kranz – achten Sie darauf, dass die Halterungen stabil genug im Kranz befestigt sind. Abschließend stecken Sie die Kerzen auf die Halterungen und können sich auf den ersten Advent freuen.

Dekorieren Sie den Kranz jetzt noch individuell zum Beispiel mit getrockneten Orangenscheiben, Tannenzapfen oder Schokolade.

Anzeige
Weitere weihnachtliche DIY-Ideen
Kerzen selber machen
News

Ideal zum verschenken

Kerzen selber machen: Einfache Anleitung zum KerzengieĂźen

Kerzen schenken in der kalten Jahreszeit Wärme und Geborgenheit und sind gleichzeitig eine tolle Geschenkidee – vor allem dann, wenn sie selbst gemacht wurden. Es gibt drei verschiedene Möglichkeiten, wie Sie Kerzen herstellen können – alles, was Sie dafür brauchen, ist etwas Wachs, einen Docht und Farbe für die kreative Gestaltung.

  • 16.11.2023
  • 16:26 Uhr

Moderner Adventskranz aus Blumentöpfen

Haben Sie noch vier schöne Terracotta-Blumentöpfe aus der letzten Gartensaison übrig? Wunderbar, dann basteln Sie daraus doch einen modernen Adventskranz. Gestalten Sie die Tontöpfe ganz individuell zum Beispiel mit Bienenwachs oder mit Watte, die Sie an der Außenwand mit einer Heißklebepistole befestigen. Die Töpfe füllen Sie im Inneren zum Beispiel mit Steckmasse oder Moos auf und stecken dort langstielige Kerzen hinein. Die Oberfläche dekorieren Sie gerne mit Zweigen, Gewürzen und anderen Weihnachtlichen Dingen. Finden Sie am besten noch eine schöne Unterlage wie einen Weihnachtsteller und arrangieren Sie darauf die vier geschmückten Töpfe.

Anzeige

Rustikaler Adventskranz aus kleinen Stöckern

Einen haltbaren Adventskranz aus Naturmaterialien basteln Sie ganz einfach aus kleinen Stöcken.

Benötigte Materialien:

  • Kleine Ă„ste
  • 4 Kerzen & Kerzenhalter
  • Jutegarn
  • Draht

So basteln Sie diesen Adventskranz:

  1. Schritt: GrundgerĂĽst bauen
    Das Grundgerüst für den Kranz setzten Sie aus fünf dickeren Ästen zusammen, die Sie in einem Kreis anordnen. Achten Sie darauf, dass die Äste ungefähr die gleiche Länge haben. Falls erforderlich, können Sie die gesammelten Stöcke mit einer Astsäge zuschneiden. Binden Sie die Enden der übereinandergelegten Äste entweder mit Jutegarn oder Draht zusammen. Lassen Sie die überschüssige Schnur stehen, da Sie später damit dünnere Zweige befestigen können.
  2. Schritt: Weitere Ă„ste anbringen
    Das Grundgerüst bekommt zusätzliche Stabilität, indem Sie es im weitere kleinere Äste auffüllen, bis eine ausreichend stabile Basis entsteht. Die kleineren Äste sollten nicht nur übereinanderliegen, sondern leicht nach innen versetzt werden. Dadurch wird der Kranz nicht nur schlanker und höher, sondern gewinnt auch an Breite.
  3. Schritt: Zweige einstecken
    FĂĽgen Sie jetzt dĂĽnne Tannenzweife zwischen den Ă„sten ein, damit der Kranz eine frische Note bekommt. Sie können die Zweige nach Bedarf auch mit einem Garn befestigen oder auch die roten Ilex-Beeren dazufĂĽgen.  
  4. Schritt: Kerzenhalterungen platzieren
    Stecken Sie die vier Kerzenhalter zwischen die Ă„ste und Zweige. Wenn sie zu instabil sind, hilft ein Klecks aus der HeiĂźklebepistole.  
  5. Schritt: Kerzen aufstecken
    Zum Schluss stecken Sie noch die Halterungen auf den Kranz – fertig. Lassen Sie gerne Ihrer Fantasie freien Lauf und verzieren Sie den Kranz individuell mit kleinen Christbaumkugeln oder anderer, weihnachtlicher Dekoration.

FĂĽr alle Unentschlossenen: Der Last-Minute-Adventskranz mit Flaschen

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter auĂźerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Wie kann man einen frischen Adventskrank haltbar machen?

Für einen frischen Adventskranz eignen sich am besten Zweige der Nordmanntanne oder der Nobilistanne, weil diese lange frisch bleiben und weniger nadeln. Legen Sie den Adventskranz am besten auf eine feuchte Unterlage und besprühen Sie ihn alle zwei Tage mit Wasser. Stellen Sie den Adventskranz am besten über Nacht nach draußen, weil die Kälte den Kranz vor dem Nadelverlust schützt.

Damit Sie länger etwas von Ihrem selbst gebastelten Adventskranz haben, versiegeln Sie die frischen Zweige an den Enden mit Kerzenwachs. So trocknen sie nicht so schnell aus.

Das könnte Sie auch interessieren
Sauerfleisch: eine Geschmacksache!

Sauerfleisch: eine Geschmacksache!

  • Video
  • 10:53 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group