Anzeige
Alles zur Sendung vom 21.02.2016

Wissenswerte Handy-Facts

Article Image Media
© Andrey Popov - Fotolia

Was kann jeder Einzelne tun? Verbraucher haben durch ihr Konsumverhalten verschiedene Möglichkeiten, den ökologischen Effekt ihres Handys zu reduzieren.

Anzeige

Bei der Handynutzung

  • Nutzen Sie Ihr Mobiltelefon so lange und sorgsam wie möglich.
  • Transportieren Sie es in einer Schutzhülle oder -tasche, um die Lebensdauer Ihres Gerätes zu erhöhen.
  • Prüfen Sie, ob Sie wirklich ein neues Handy benötigen oder ob Sie Ihr altes Gerät weiterhin nutzen können. Informieren Sie sich bei Ihrem Mobilfunkanbieter,ob Sie Rabatte erhalten, wenn Sie auf ein neues Mobiltelefon verzichten.
  • Schalten Sie das Handy aus, wenn Sie es länger nicht nutzen (z. B. nachts).
  • Ziehen Sie das Ladegerät aus der Steckdose, sobald der Akku aufgeladen ist – dadurch vermeiden Sie unnötigen Stromverbrauch.
  • Deaktivieren Sie nicht mehr benötigte Programme bei Smartphones, sonst laufen sie im Hintergrund weiter und verbrauchen Strom.
  • Verwenden Sie ein Universal-Ladegerät für Ihr Mobiltelefon und prüfen Sie, ob Sie dadurch die Anzahl der Ladegeräte in Ihrem Haushalt reduzieren können.
  • Verwenden Sie eine aktuelle Version des Betriebssystems auf Ihrem Smartphone. Dadurch veraltet das Gerät nicht so schnell.
  • Setzen Sie das Mobiltelefon möglichst keinen extremen Witterungsbedingungen aus. Starke Kälte oder Hitze beeinträchtigen die Laufzeit des Akkus.
Anzeige
Anzeige

Beim Kauf eines neuen Handys

  • Beziehen Sie ökologische Kriterien wie den Stromverbrauch oder den Anteil recycelter Materialien in die Kaufentscheidung mit ein. Sie finden diese Informationen auf den Websites der Hersteller.
  • Informieren Sie sich über das Engagement der Hersteller für soziale und ökologische Belange.
  • Achten Sie darauf, dass auf überflüssige Verpackungen verzichtet wird.
  • Wählen Sie ein Gerät mit einem auswechselbaren Akku, um die Lebensdauer Ihres Handys zu erhöhen.
  • Schließen Sie keinen Handyvertrag mündlich am Telefon ab, und schützen Sie sich vor Telefonbetrug oder aufdringlichen Verkäufern am Handy.

Bei der Entsorgung des alten Handys

  • Bewahren Sie Ihr hochwertiges funktionstüchtiges Althandy nicht so lange zu Hause auf. Aufgrund der kurzen Innovationszyklen für Elektrogeräte sinkt der Marktwert sehr schnell. Nutzen Sie daher die unten beschriebenen Möglichkeiten.
  • Verschenken Sie Ihr noch funktionsfähiges Althandy an Freunde oder Verwandte. Sie können es auch verkaufen oder im Rahmen einer Handysammlung abgeben. Informieren Sie sich vor der Weitergabe über die Datenschutzbestimmungen der Einrichtungen und Verkaufsportale.
  • Ihr defektes Altgerät können Sie bei Mobilfunknetzbetreibern, Geräteherstellern und kommunalen Wertstoff- und Recyclinghöfen sowie im Rahmen von Sammelaktionen zur Entsorgung zurückgeben. Prüfen Sie vorher, was genau mit Ihrem Handy passiert.
Anzeige

Hinweise

  • Achten Sie bei der Abgabestelle Ihrer Wahl darauf, dass alte Handys getrennt gesammelt werden. Getrennte Handysammlungen ermöglichen im Vergleich zur gemischten Altgeräte-Sammlung eine deutlich höherwertige Wiederverwertung.
  • Entfernen Sie vor der Weitergabe alle Speichermedien, sichern Sie Ihre Daten und setzen Sie Ihr Handy auf Werkseinstellungen zurück. Informieren Sie sich außerdem, wie die Daten bei der Abgabestelle Ihrer Wahl gelöscht werden.
  • Entsorgen Sie Ihr Handy auf keinen Fall im Hausmüll, denn dadurch gelangen Schadstoffe in die Umwelt und wertvolle Rohstoffe gehen verloren.

Wer sein Mobiltelefon so lange verwendet, bis es wirklich kaputt ist, leistet vermutlich den größten Beitrag zu einem nachhaltigen Gebrauch. Reparieren statt Wegwerfen ist häufig sogar die kostengünstigere Alternative. Technisch gesehen ist die Nutzung desselben Gerätes mehrere Jahre möglich, wenn das Smartphone etwas sorgsam behandelt wird. Wer ein besonders robustes Telefon sucht, oder sein Smartphone häufig zu harten Outdoor-Einsätzen mit nimmt, kann sich ein Baustellenhandy anschaffen. Mit einem 3D-Drucker zu Hause können unkritische und einfache Bauteile auch selbst hergestellt werden.

Quelle: Informationszentrum Mobilfunk

Mehr Informationen
Crazy Breakfast Ideen mit Achim Müller

Crazy Breakfast Ideen mit Achim Müller

  • Video
  • 11:00 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group