Allgemein:

Die „Schwarze Heidi Fondue Hütte“ bietet ein originelles Konzept. Wer keinen Käse mag, ist in diesem Laden an der falschen Adresse! Der Name verrät es: Alles dreht sich um das Fondue. Beim Hauptgang bietet Gastgeberin und Inhaberin Jeniffer Mulinde-Schmid drei verschiedene Geschmacksrichtungen an. An der Rezeptur der Käsemischungen hat sie lange und aufwendig gefeilt. Eine Käserei liefert ihr den Käse genau wie gewünscht, die restlichen Produkte bezieht sie von einem Schweizer Feinkostladen in Berlin. Die „Fondue Hütte“ hat nicht durchgehend das ganze Jahr geöffnet, auf die Öffnungszeit sollte daher unbedingt geachtet werden.

Lage:

Die „Fondue Hütte“ befindet sich in Friedrichshain auf dem RAW-Gelände. Das Gelände ist bekannt als ein Schmelztiegel der verschiedenen Kulturen Berlins. Es finden insgesamt 80 soziokulturelle Projekte Unterschlupf auf dem angesagten, knapp 70.000 qm großen Gelände. Es gibt viel Laufkundschaft, aber auch viel Konkurrenz.

Preise:

Das Fondue steht auf der Karte ganz klar im Vordergrund. Je nach Käseauswahl kostet es pro Person zwischen 20 und 25 Euro. Zur Vorspeise darf es eine rustikale Platte für 12,80 Euro oder ein Carpaccio aus roter Bete für 9,80 Euro sein. Geübtere Käsebäuche gönnen sich zum Schluss noch ein hausgemachtes „Tobleronemousse“ für 8 Euro. Zur Homepage

Gastgeberin:

Jeniffer Mulinde-Schmid setzte sich 2016 ein Ziel: Ein Stück Schweizer Heimat nach Berlin zu bringen. Mit der „Fondue Hütte“ erfüllte sich die Schweizerin einen Traum. Die 36-Jährige liebt die Geselligkeit am Fondue Topf und wollte dieses Gefühl auch den Berlinern näher bringen. Eisstockschießen, Alpenhornbläser und weitere Aktionen machen den Abend in ihrer Hütte perfekt.

Kontakte:

Schwarze Heidi Fondue Hütte
Revaler Str. 99
10245 Berlin
E-Mail: fondue@schwarzeheidi.de
Internet: www.fonduehuette.com