Allgemein:

Das „PAJATEN“ hat seine Wurzeln in Peru und zeichnet sich vordergründig durch peruanische Spezialitäten aus. Abgerundet wird das Konzept durch internationale Fusion-Elemente, die das Ganze zu etwas Besonderem machen. Der Familienbetrieb existiert seit November 2020 und bringt ein Stück Südamerika in die Hansestadt.

 

Lage: 

Das Lokal liegt im Bremer Stadtteil Schwachhausen, der ein etwas gehobeneres Publikum in den Laden treibt. Am östlichen Rand des Stadtzentrums liegt es direkt an einem Bahnübergang und ist somit gut angebunden.

 

Preise:

Vorspeisen sind zwischen 6,00 und 12,50 Euro, wie zum Beispiel für den Ensalada de Pulpo al grill, zu haben. Im Hauptgang gibt es eine breite Auswahl an Gerichten, aber natürlich darf die klassische Ceviche nicht fehlen (z. B. Ceviche Mixto für 18,00 Euro). Ein Dessert ist zum Abschluss zwischen 4,00 Euro (Lucuma Eis) und 6,00 Euro (Torta de tres leches) zu haben. Zur Homepage

 

 Gastgeber:

Luis stammt ursprünglich aus Lima in Peru und ist vor 14 Jahren als Au Pair nach Deutschland gekommen. Er hat dann in Bremen seine Ausbildung als Koch absolviert und anschließend in unterschiedlichen Restaurants gearbeitet, bis er Ende 2020 mit dem „PAJATEN“ sein eigenes Restaurant eröffnete. Das Kochen überlässt er hier seinem Bruder Omar Andres. Sein Platz im familiengeführten Unternehmen ist im Service.

 

Kontakt:

PAJATEN Fusion Food

Graf-Moltke-Str. 26

28211 Bremen
E-Mail: pajatenloyola@gmail.com
Internet: www.pajaten.de