Allgemein:

Im „HOWZIT“ gibt es Südafrika und das zugehörige Lebensgefühl mitten in Bielefeld zu erleben, und zwar konkurrenzlos auf weiter Flur. Der Name des Lokals ist eine Ableitung von „how is it“ und bedeutet „was geht“ oder wird als Begrüßung im Südafrikanischen verwendet. Zunächst als Bar eröffnet, erweiterten sie schon bald das Konzept mit Speisen und feierten im Februar 2020 Neueröffnung. Im lockeren und farbenfrohen Ambiente können sich die Gäste wie zu Hause fühlen und die traditionellen Speisen genießen. Abwechslung bringen Tagesgerichte, variierende Desserts und Livemusik von südafrikanischen Künstlern.

 

Lage

Nur fünf Minuten von der Bielefelder Altstadt entfernt im Ortsteil Mitte, liegt das Lokal sehr gut erreichbar und zentral. Die Straßenbahn fährt direkt am Eckgebäude vorbei und bietet somit sowohl für Laufkundschaft als auch für Gäste aus den anderen Stadtteilen einen direkten Weg.

 

Preise:

Für 4,90 bis 12,90 Euro erhält der Gast Vorspeisen, Snacks und Kleinigkeiten wie zum Beispiel einen Original RSA Pie für 9,90 Euro - wobei RSA hier für Republic of South Africa steht. Hauptgerichte schlagen mit 14,90 bis 18,90 Euro zu Buche wie etwa Fufu - das Nationalgericht aus Ghana - für 18,90 Euro. Nachspeisen sind immer tagesaktuell und variieren zwischen 6,90 und 8,90 Euro wie etwa der RSA Malva Pudding für 6,90 Euro. Zur Homepage.

 

Gastgeber:

Schon zu Schulzeiten wusste Amir Nemat, dass er sich selbstständig machen möchte und von keinem abhängig sein will. Da er schon von Kindheitstagen an die Gastronomie liebte, weil sein Vater und seine Schwestern mehrere Pizzerien hatten und er dort schon früh mitgeholfen hat, war es nur eine Frage der Zeit, bis er selbst im Gewerbe Fuß fasste. Zunächst absolvierte er eine Ausbildung zum KFZ-Mechatroniker, doch heute ist ihm sein Restaurant wie sein zweites Wohnzimmer, denn er ist gerne Gastgeber und unter Leuten.

Kontakt: 

August-Bebel-Str. 167

33602 Bielefeld

E-Mail: howzitbielefeld@gmail.com
Internet: www.facebook.com/howzitbielefeld