Die "Lavanderia Vecchia" ist eine italienische Trattoria in Berlin Neukölln und existiert seit 4 Jahren.  Das weiß gehaltene Restaurant in einer umgebauten alten Wäscherei besticht durch sein besonderes Konzept. Man isst zwischen Wäschestücken an einfachen, weiß gestrichenen Küchentischen frisch gekochtes wie von Mama. In der "Lavanderia Vecchia" herrscht eine lockere, familiäre Stimmung. Vom Stil her ist es eine Mischung aus Industrie-Design und Landhaus.

Liebhaber italienischer Küche, die sich gerne überraschen lassen, sollten das Abendmenü probieren, bei dem man ein mehrgängiges Menü mit einer Fülle an Vorspeisen versuchen kann. Je nach Woche wird Fisch oder Fleisch angeboten. Das Besondere: alle Besucher bekommen zur gleichen Zeit ihr Essen serviert. Wer erstmal schnuppern will, kann mittags vorbei schauen, wo es täglich wechselnde Pasta Gerichte gibt. Einmal im Monat gibt es ein kostenloses Mittagessen für Berliner Hartz-IV-Empfänger.

Exklusiver Online-Clip: Die "Lavanderia Vecchia" stellt sich vor

Lage

Versteckt im 2. Hinterhof findet man auf dem Weg vom Rathaus Neukölln zum U-Bahnhof Boddinstraße dieses Kleinod italienischer Küche. Das Publikum ist bunt gemischt: viele Studenten aus Neukölln/Kreuzberg, die mit ihren Eltern kommen, die ihnen das Essen bezahlen, Senioren und Geschäftsleute aber auch Touristen aus Holland, Schweden und Norwegen.

Preise

In Relation betrachtet, sind die Preise im mittleren Segment anzuordnen. Für das 13-gängige Abendmenü - inklusive 10 Vorspeisen, 2 Hauptgängen und einer Nachspeise – zahlt man pro Person 58€. In einer Fischwoche kann den Gast beispielsweise als Antipasti Oktopus Salat, Thunfisch-Tartar oder Vitello tonnato erwarten. Zur Hauptspeise Saibling und als Dessert Panna cotta.

Wie so oft, gehen die Meinungen hinsichtlich der Preise auseinander. Die einen sagen, dass sie ruhig mehr verlangen könnten, andere finden es zu teuer.

Der Gastgeber

Die "Lavanderia Vecchia" wird von Andreas Hoffmann und seiner Frau Renate geführt. Andreas ist 50, gelernter Diplom-Informatiker und begeistert gerne andere Menschen mit Dingen, von denen er überzeugt ist. Der Weg vom Vertrieb zum Restaurant ist daher nicht weit. Andreas ist ein sehr positiver, kommunikativer Mensch, der gerne etwas in Bewegung setzt. Er hat einen 2. Wohnsitz, ein Bauernhaus, in Italien. Dort lässt er sich für neue Ideen inspirieren und importiert Wein, Wasser, Öl und Geschirr. Wenn er ausgeht, bewertet er automatisch andere Restaurants. Er sagt, um konstruktive Kritik geben zu können, müsse man erst einmal alles auf sich wirken lassen. Auch selbst bekommt er gerne Feedback, jedoch hat er die Erfahrung gemacht, dass man in der Gastronomie entweder in den Himmel gelobt oder grottig bewertet wird.

Kontakt

Lavanderia Vecchia
Flughafenstr. 46
12053 Berlin
http://lavanderiavecchia.wordpress.com