- Bildquelle: Fotolia © Fotolia

Kein Grund sich zu schämen

Viele Männer geben sich die Schuld für eine sexlose Beziehung und die Lustlosigkeit der Partnerin. Das Gefühl des Versagens führt letztlich jedoch nur zu einer Abwärtsspirale – je weniger Selbstvertrauen Sie haben, desto geringer ist Ihre sexuelle Ausstrahlung. Also: Brust raus, Bauch rein und die Frau von Ihren Liebhaber-Qualitäten überzeugen. Falls das Problem bei Ihnen liegt, können Ihnen diese Tipps garantiert weiterhelfen.

Wecken Sie die Lust der Frau

Natürlich kratzt eine sexlose Beziehung nicht nur am Ego des Mannes, auch  Frau fühlt sich mit der Zeit immer weniger begehrenswert. Tipp: Machen Sie ihr gelegentlich Komplimente und geben Sie ihr das Gefühl, dass sie immer noch ein heißer Feger ist.

Sprechen Sie über die Probleme

Wenn der Sex sukzessive abnimmt, wird das von vielen Paaren stillschweigend hingenommen. Ein großer Fehler, denn dann läuft die sexlose Beziehung vor sich hin – aus Bequemlichkeit oder aus Angst vor Streit. Sprechen Sie also mit der Partnerin offen über Ihr Problem, ohne ihr dabei allerdings Vorwürfe zu machen. 

Der Appetit kommt beim Sex

Auch Lustlosigkeit kann ein Grund für eine sexlose Beziehung sein. Wie beim Essen kommt der Hunger meist jedoch erst, wenn das „Futter” auf dem Serviertablett liegt. Also: Raus aus der Lethargie und rein ins Bett – der Rest kommt dann von ganz allein.

Aus der Routine ausbrechen

Sie schlafen jeden Tag neben ihr ein, zu einer Berührung kommt es dabei aber nicht? Dann hilft vielleicht ein Ortswechsel. Überraschen Sie die Liebste doch mal in der Küche und heizen Sie ihr dort mit Ihrem „Löffel” ein. Sie werden sehen: Danach wird sich Ihre Liebste fragen, wie sie nur so lange eine sexlose Beziehung führen konnte.