Zutaten fürPortionen

0 FÜR DEN SÜSSEN WAFFELTEIG
75 gButter
1 Bio-Zitrone
250 gWeizenmehl (Type 550)
1 PäckchenBackpulver
75 gZucker
1 PäckchenBourbon-Vanillezucker
1 PriseSalz
2 Eier (Größe M)
400 mlVollmilch
1 ELOrangenlikör
¼ TLgemahlener Zimt
2 Äpfel (ca. 250 g)
0 FÜR DAS TOPPING
1 ELPuderzucker
4 KugelnVanilleeis (alternativ Vanillesahne)
8 Minzeblättchen zum Garnieren
1 Passiertuch oder Kaffeefilter
1 Waffeleisen
2 ELFett für das Waffeleisen (nach Belieben)
Vorbereitungszeit: 30 Minuten
Kochzeit: 30 Minuten
Insgesamt: 60 Minuten

Apfel-Zimt-Waffeln: Rezept und Zubereitung

Schritt 1: Butter erhitzen

Für den Waffelteig die Butter in einer kleinen Kasserolle bei mittlerer Hitze erhitzen und köcheln, bis sie leicht bräunt und nussig zu duften beginnt. Die Nussbutter durch ein Passiertuch oder einen Teefilter laufen lassen. Inzwischen die Zitrone heiß waschen, kräftig trocken reiben und die Schale einer Hälfte fein abreiben. Die Frucht halbieren und den Saft einer Hälfte auspressen.

Schritt 2: Zutaten verrühren und Teig ruhen lassen

Mehl, Backpulver, Zucker, Vanillezucker, Salz, Eier, Milch, Orangenlikör, Zimt, Nussbutter, abgeriebene Zitronenschale und 1 Spritzer Saft in einer Rührschüssel mit dem Schneebesen verrühren, bis sich alle Mehlklümpchen aufgelöst haben. Die Schüssel abdecken und den Teig etwa 30 Minuten ruhen lassen.

Schritt 3: Äpfel raspeln

Inzwischen die Äpfel schälen, vierteln, entkernen und grob raspeln. Die Raspel in einer Schüssel mit etwas Zitronensaft beträufeln und 10 Minuten ruhen lassen.

Schritt 4: Waffeln backen

Das Waffeleisen einfetten und aufheizen. Den Teig noch einmal sorgfältig durchrühren und portionsweise im heißen Eisen schön braun ausbacken. Die Waffeln vorsichtig aus dem Eisen lösen und auf einem Kuchengitter ausdampfen lassen, dann im Backofen bei 50 °C warm halten.

Schritt 5: Anrichten

Die Waffeln auf Teller verteilen, mit etwas Puderzucker bestäuben, mit je 1 Kugel Vanilleeis toppen und mit Minzeblättchen garniert servieren.

Tipp: Sollte der Teig zu flüssig sein, löffelweise und wohldosiert etwas mehr Mehl untermischen. Ist er zu fest, umgekehrt löffelweise mehr Flüssigkeit dazugeben.

Guten Appetit!