Die rechte und die linke Hand des TeufelsDie rechte und die linke Hand des Teufels ©

Die rechte und die linke Hand des Teufels - Inhaltsbeschreibung

Der Kleine, oder auch „Die linke Hand des Teufels“ (Bud Spencer), wie ihn seine Gegner ehrfürchtig nennen, hat im Südwesten der USA in einem kleinen Städtchen den Posten des Sheriffs inne – wenn auch nur zum Schein, denn eigentlich plant er hier einen gewaltigen Coup. Er wartet hier deshalb auf zwei Freunde und seinen Bruder, den müden Joe – oder auch „Die rechte Hand des Teufels“ (Terence Hill) genannt. In jener Stadt schwillt allerdings ein Konflikt zwischen dem Viehbaron Major Harriman (Farley Granger) und den Mormonen an, die seit kurzem hier Land suchen.

Der müde Joe verliebt sich gleich in zwei der hübschen Mormonen-Mädchen und will die beiden heiraten – bei den Mormonen ist eine Mehrfachehe nämlich ausdrücklich erlaubt. Um seine Zukunft bei den Mormonen zu sichern, überredet er seinen Bruder dazu, es gemeinsam gegen den Viehbaron aufzunehmen. Zusammen mit den mittlerweile eingetroffenen Freunden bilden sie zu viert die Mormonen für die kommende Auseinandersetzung aus, was sich als schwieriger herausstellt als gedacht. Doch für den Kampf gegen die Bande des Majors geht ihnen langsam die Zeit aus.

Filmfacts

Die rechte und die linke Hand des Teufels war 1970 der vierte gemeinsame Italo-Western von Bud Spencer und Terence Hill, doch der erste Film mit komödiantischen Grundzügen. Daher gilt er als Prototyp für die folgenden so erfolgreichen Prügelkomödien des Komiker-Duos, das zu jener Zeit als Stan Laurel und Oliver Hardy des Italo-Westerns galten – allerdings im positivsten Sinne.

Der komödiantische Einfluss gab dem Duo Spencer/Hill vor allem in Deutschland einen gehörigen Popularitätsschub, so dass selbst die Frühwerke der Beiden zu späteren Zeitpunkten von ernst auf komödiantisch nachsynchronisiert wurden. Beleg des Erfolgs: insgesamt lockte Die rechte und die linke Hand des Teufels in Deutschland rund 6 Millionen Zuschauer in die Kinos.
Darsteller:
Terence Hill, Bud Spencer, Farley Granger, Steffen Zacharias, Dan Sturkie, Gisela Hahn und Elena Pedemonte

Filmzitate

Der müde Joe (Terence Hill): „Was sollt‘ ich machen, schließlich hat er unsere Mutter eine alte Hure genannt!“
Der Kleine (Bud Spencer): „Aber das ist doch die Wahrheit.“
Der müde Joe: „So alt is‘ sie nun auch wieder nicht.“

Der müde Joe: „Wenn Du die beiden Mädchen gesehen hättest...sie sahen aus wie zwei scheue Rehe... „
Der Kleine: „Zwei scheue Rehe. Nun hör´ sich das einer an! Wenn einer wie Du romantisch wird kommt mir der Kaffee hoch!“

Der Kleine: „Das war‘n ruhiger Ort, bevor Du hier aufgetaucht bist. Zwar der Arsch der Welt, aber ruhig.“

Der Kleine: „Dir mach ich ja keinen Vorwurf, sondern nur unserer Mutter. Ich werde ihr nie verzeihen, dass sie Dich nicht ertränkt hat, als Du noch in die Windeln geschissen hast und sie Dich gebadet hat.“
Der Kleine: „Hör zu, ich reite jetzt nach Westen, nach Kalifornien. Und das bedeutet, dass Du nach Osten reitest!“

Film Details

LandITA
Länge110
Altersfreigabeab 12
Produktionsjahr1970