Mario Bava Horror Collection (Blu-ray Box Set) - Bildquelle: Koch FilmMario Bava Horror Collection (Blu-ray Box Set) © Koch Film

INHALT

Dieses Box Set versammelt fünf Filme des italienischen Kameramanns, Tricktechnikers und Regisseurs Mario Bava, die allesamt dem Gothic-Horror-Genre zuzurechnen sind.

Exklusiv obendrauf gibt's noch den bisher unveröffentlichten Bonusfilm "Ein Engel für den Teufel" ("Un angelo per satana", 1966) des Regisseurs Camillo Mastrocinque auf DVD.

KRITIK ZUR "MARIO BAVA HORROR COLLECTION"

Mario Bava (1914-1980) ist nicht nur als Begründer und stilprägender Regisseur des "Giallo"-Genres in die Filmgeschichte eingegangen. Er drehte in den 1960er und 1970er Jahren auch eine Reihe bemerkenswerter "Gothic"-Horrorfilme, die auf verspielte Weise klassische Gruselmotive in Szene setzten und bis heute mit ihrem visuellen Einfallsreichtum begeistern.

Dabei reicht die Bandbreite der enthaltenen Filme von der Stilübung in klassischem Schwarzweiß ("Die Stunde, wenn Dracula kommt" mit Horror-Ikone Barbara Steele) über farbenprächtig-atmosphärischen 60er-Jahre-Grusel ("Die drei Gesichter der Angst" mit Boris Karloff und "Die toten Augen des Dr. Dracula") bis hin zur ironischen Selbstparodie im späten "Baron Blood" (mit Elke Sommer and Joseph Cotten). "Lisa und der Teufel" schließlich sprengt die Grenzen des Genres: Der surreale Alptraum mit Elke Sommer und Telly Savalas war eines der persönlichen Lieblingsprojekte des Meisters, allerdings 1973 auch einer von Bavas wenigen kommerziellen Flops.

Durchaus interessant ist der Bonusfilm "Ein Engel für den Teufel", auch wenn Regisseur Mastrocinques Inszenierung nur wenig Verwandtschaft mit dem visuellen Erzählstil Bavas aufweist. Doch bietet der Film nicht nur ein Wiedersehen mit Barbara Steele, die hier ihren letzten von insgesamt neun Filmen im Italo-Gothic-Genre absolviert. Die Story dreht sich um den teuflischen Einfluss, den eine aus einem See geborgene nackte Frauenstatue auf eine junge Adelige ausübt, die dann die Personen ihrer Umgebung zu manipulieren beginnt. Und das bietet Steele eine Menge Gelegenheiten, ihr markantes Gesicht zwischen naiver Unschuld und unverhohlener Erotik oszillieren zu lassen.

TECHNIK UND AUSSTATTUNG DES BLU-RAY BOX SETS

Offensichtlich wurden für die Box jeweils die Master der Film-Discs aus den aufwändigen Editionen der "Mario Bava Edition" von Koch Film verwendet: Alle Filme liegen in der von den Einzel-Editionen bekannten, großartig restaurierten Bild- und Tonqualität vor und bieten ebenfalls die Auswahl zwischen jeweils einer europäischen Originalversion und einer veränderten amerikanischen Schnittfassung. Auch die wunderbaren Audiokommentare des Bava-Experten Tim Lucas, sowie bei "Lisa und der Teufel" ein weiterer Kommentar mit Elke Sommer und dem Produzenten Alfredo Leone, sind enthalten. Auch Trailer und Radiospots sind zahlreich vorhanden, die Bonus-Discs der Einzel-Editionen fehlen hier allerdings, so dass man auf zusätzliche Interviews und Featurettes verzichten muss.

Der Bonusfilm liegt auch in der Blu-ray-Box nur auf DVD vor und fällt dementsprechend qualitativ deutlich gegenüber den Bava-Filmen ab, was aber dem Unterhaltungswert keinen Abbruch tut. Zum Film gibt es eine deutsche und eine untertitelte italienische Tonfassung, sowie mit einer 20-minütigen Featurette auch einen schönen Making-Of-Beitrag, in dem die Darsteller Barbara Steele und Mario Brega in ausführlichen Interviews zu Wort kommen.

KABEL EINS BEWERTUNG

Wer die Einzelausgaben nicht besitzt, kann sich mit dieser Box fünf der besten und bekanntesten Bava-Gruselperlen zulegen - und bekommt dazu einen sehenswerten Bonusfilm, von dem man nur hoffen kann, dass er bald auch separat auf Blu-ray erscheint. (kabeleins.de / map)

Heimkino-Facts

Anbieter: Koch Film
Erhältlich als: Blu-ray Disc Box Set, DVD Box Set
Veröffentlichung: 24. September 2020

Film Details

LandItalien, Deutschland
Länge544 Minuten
AltersfreigabeFSK ab 16 Jahren
Produktionsjahr1960-1973