Jacob's Ladder (Mediabook Blu-ray+DVD) - Bildquelle: Koch FilmsJacob's Ladder (Mediabook Blu-ray+DVD) © Koch Films

INHALT

Der Post-Angestellte Jacob Singer (Tim Robbins) wird plötzlich von verstörenden Visionen heimgesucht: Erinnerungen an Jacobs gescheiterte Ehe und den Tod seines kleinen Sohnes Gabe (Macauley Culkin) vermischen sich mit dämonischen Erscheinungen, die um Jacobs aktuelle Freundin Jezebel (Elizabeth Peña) kreisen. Und dann sind da die andauernden Flashbacks zu einem traumatischen Erlebnis während seines Kriegseinsatzes in Vietnam. Beim Versuch, den Ursachen auf den Grund zu gehen, entdeckt Jacob, dass auch seine ehemaligen Kriegskameraden von den Symptomen geplagt werden ...

KRITIK ZU "JACOB'S LADDER"

Erst nach und nach erschließt sich das Geheimnis hinter Jacobs Erlebnissen, für die Regisseur Adrian Lyne und seine Mitstreiter eine unvergessliche Bildsprache und ein ausgefeiltes Sounddesign entwickelten. Das war 1990 - Jahre vor ähnlich grenzgängerischen Filmen wie Shyamalans "The Sixth Sense" oder Lynchs "Mulholland Drive" - wohl noch eine klare Überforderung des Publikums: So bescherte der Mix aus Horrorfilm, Psychothriller und Kriegsdrama trotz einer Glanzleistung von Tim Robbins dem von Hits wie "Flashdance" oder "9 1/2 Wochen" verwöhnten Regisseur seinen ersten Misserfolg. In den Jahrzehnten danach aber hat sich "Jacob's Ladder" mehr und mehr zum zeitlosen Filmklassiker gemausert, der immer wieder neue Fans in seinen Bann zieht und nun dank eines schönen Blu-ray-und-DVD-Mediabooks wiederentdeckt werden kann.

TECHNIK UND AUSSTATTUNG DER BLU-RAY DISC

Auch wenn es beim ehemaligen Werbefilmer und "9 1/2 Wochen"-Regisseur Lyne überrascht: "Jacob's Ladder" war nie auf Hochglanz angelegt. Seine Stärke liegt in schroffen, düster-dreckigen und auch mal körnigen Bildern von New Yorker Straßen, U-Bahnhöfen und Gebäuden, die die Blu-ray originalgetreu wiedergibt. Maßgeblich an der Wirkung beteiligt ist das Sounddesign, das vor allem in der Originalversion einige atmosphärische Highlights zu bieten hat: Die englische Spur wurde gekonnt und effektvoll ins Surround-Format DTS-HD Master Audio 5.1 gemischt, während man es bei der Synchronfassung mit einer deutlich weniger immersiven Stereo-Fassung zu tun bekommt.

Nach dem Filmgenuss ist das Booklet des Mediabooks ein guter Einstieg in die weitere Beschäftigung mit dem Film: Ein schöner Essay von Thorsten Hanisch analysiert "Jacob's Ladder" im Kontext von Kriegs- und Horrorfilmen und legt dar, warum er nach Meinung des Autors zu den faszinierendsten Filmen der 1990er Jahre gehört. Lesenswert! Weiter geht es mit schönen Bonus-Features auf den Discs: Eine 26-minütige Making-Of-Doku und 13 Minuten an geschnittenen Szenen (mit Regie-Kommentar) verdeutlichen, wie konzentriert Lyne und seine Mitstreiter an ihrer Vision arbeiteten. Auch ein Audiokommentar von Regisseur Adrian Lyne (englisch, leider ohne Untertitel) ist vorhanden, aber der ist stellenweise ein wenig zäh geraten. Zusammen mit zwei Trailern und einer Bildergalerie ergibt das dennoch eine ganz ansehnliche Extras-Ausstattung.

KABEL EINS BEWERTUNG

Der großartig besetzte und brillant inszenierte Genre-Mix stieß Anfang der 1990er noch auf Desinteresse, hat aber seitdem beträchtlich an Reputation gewonnen: Erst recht im schönen Mediabook ein wahrer Geheimtipp für Filmfans und Sammler! (kabeleins.de / map)

Heimkino-Facts

Anbieter: Koch Films
Erhältlich als: Mediabook mit DVD und Blu-ray Disc
Veröffentlichung: 11. März 2021

Film Details

LandUSA
Länge114 Minuten
AltersfreigabeFSK ab 16 Jahren
Produktionsjahr1990