The Wicker Man (Blu-ray Special Edition) - Bildquelle: ARTHAUSThe Wicker Man (Blu-ray Special Edition) © ARTHAUS

INHALT

Nach dem spurlosen Verschwinden eines jungen Mädchens ermittelt Polizeisergeant Neil Howie (Edward Woodward) auf der entlegenen Insel Summerisle vor der Küste Schottlands. Doch das seltsame Verhalten der Einheimischen, die einem heidnischen Fruchtbarkeitskult frönen, löst bei dem strenggläubigen Polizisten zunehmend Unbehagen aus. Und auch das undurchsichtige Inseloberhaupt Lord Summerisle (Christopher Lee) trägt nichts zur Beruhigung bei. Nach und nach dämmert Howie, dass hier eine tödliche Verschwörung im Gang ist ...

KRITIK ZU "THE WICKER MAN"

Im Jahr zuvor hatte es für Christopher Lee noch geheißen "Dracula jagt Minimädchen". Doch mit "The Wicker Man" wandelte der Brite 1973 mal ganz bewußt abseits der ausgetrampelten Pfade des Gothic Horrors aus den "Hammer"-Studios. Der nach einem Drehbuch von Anthony Shaffer ("Frenzy", "Mord mit kleinen Fehlern") gedrehte Film startet als Krimi, doch immer mehr baut sich eine Atmosphäre des Unheimlichen auf - gebrochen durch eingestreute Musik-Nummern (!) - bis sich die Spannung in einem schockierenden Finale entlädt. Heute gilt "The Wicker Man" als Kultfilm, der nicht nur 2006 ein recht missglücktes Remake mit Nicolas Cage nach sich zog, sondern auch moderne Regisseure wie Ari Folman ("Midsommar") zu Glanzleistungen inspirierte.

TECHNIK UND AUSSTATTUNG DER BLU-RAY DISC

Die neue "Special Edition" enthält neben der auf 89 Minuten gekürzten Kinofassung auch einen aufgrund neu aufgefundenen Materials erstellten "Final Cut", der den Intentionen des Regisseurs näher kommen soll als die hier ebenfalls vorhandene, so genannte "Director's Cut" Version. Kinofassung und Final Cut bieten technisch ein deutliches Upgrade zu bisherigen DVD-Versionen und gefallen mit kräftigen Farben, einer guten Schärfe und gut anhörbaren Tonspuren im Format DTS-HD MA 2.0 (Mono), wobei für den "Final Cut" erstmals eine (ganz gut gelungene) Synchronfassung erstellt wurde. Der "Director's Cut" stammt dagegen aus einer bildtechnisch minderwertigen Quelle und ist mit seinen zusätzlichen, aber verzichtbaren Szenen eher als interessanter Bonus zu betrachten.

A propos Bonus: Schade, dass man die auf früheren DVDs enthaltene 34-minütige Dokumentation "The Wicker Man Enigma" verwarf, die anhand von Interviews und Ausschnitten die wechselvolle Geschichte des Films nachzeichnete. An deren Stelle treten bei der vorliegenden Blu-ray-Ausgabe aber eine 9-minütige Einführung des Genrefilm-Experten Marcus Stiglegger sowie die interessanten Featurettes "Die Verehrung des Wicker Man" (22 Minuten) und "Die Musik zu The Wicker Man" (15 Minuten). Ein rückblickendes Interview mit Regisseur Robin Hardy (16 Minuten) und ein kurzer Restaurationsvergleich runden die Extras auf der "Final Cut"-Disc ab. Der 2-Disc-Edition liegt zudem noch ein Poster als nettes physisches Extra bei.

KABEL EINS BEWERTUNG

Der einflussreiche Folk-Horrorfilm aus dem Jahr 1973 beeindruckt auch heute noch mit seiner tollen Besetzung (darunter auch Britt Ekland und Ingrid Pitt), einer ungewöhnlichen Erzählweise und der einzigartigen seltsam-unheimlichen Atmosphäre. Schön, dass dieser Kultfilm nun in restaurierter, erstmals deutsch synchronisierter und dazu noch toll ausgestatteter Form auf Blu-ray erhältlich ist! (kabeleins.de / map)

Heimkino-Facts

Anbieter: Studiocanal
Erhältlich als: DVD, Blu-ray Disc
Veröffentlichung: 7. April 2022

Film Details

LandGroßbritannien
Länge88 / 100 / 90 Minuten
AltersfreigabeFSK ab 16 Jahren
Produktionsjahr1973