Der Stand der Dinge (Blu-ray Disc) - Bildquelle: ArthausDer Stand der Dinge (Blu-ray Disc) © Arthaus

INHALT

Ein amerikanisch-europäisches Filmteam dreht in einem verlassenen Hotelkomplex an der portugiesischen Küste das Remake eines Sci-Fi-Klassikers. Doch als das vorhandene Filmmaterial aufgebraucht ist und das Geld der amerikanischen Produzenten ausbleibt, stagnieren die Dreharbeiten. Die Untätigkeit wird für das Team schier unerträglich, da macht sich Regisseur Friedrich Munro (Patrick Bauchau) auf den Weg nach Hollywood.

KRITIK ZU "DER STAND DER DINGE"

Der vieldeutige Titel lässt es ahnen: "Der Stand der Dinge" ist eher ein Werk des Stillstands als der Bewegung: Der 1982 in Venedig mit einem Goldenen Löwen ausgezeichnete Film ist einer jener Momente, in denen ein Regisseur nach einigen erfolgreichen Jahren innehält, um über sich und die eigene Profession zu reflektieren - etwa wie Fellinis "8 1/2", Woody Allens "Stardust Memories" oder Fassbinders "Warnung vor einer heiligen Nutte". Neben den grandiosen Schwarzweißbildern sind es daher auch die zahlreichen filmgeschichtlichen Bezüge und Anspielungen, die den "Stand der Dinge" für Filmfans interessant machen.

TECHNIK UND AUSSTATTUNG DER BLU-RAY DISC

Im Vergleich mit der DVD-Erstauflage aus dem Jahr 2005 fällt zunächst auf, dass der "Film im Film" zu Beginn eine komplett andere Farbgebung bekommen hat: Wo die Szenen aus dem fiktiven Science-Fiction-Film seinerzeit in einen goldgelben Schein getaucht waren, erscheinen sie nun als körnige Schwarzweiß-Aufnahmen in verschiedenen Grauabstufungen. Weniger Überraschungen bietet der - immer schon schwarzweiße - Rest des Films: Hier zeigen sich auf der Blu-ray klare Verbesserungen bei Schärfe, Detaildarstellung und Kontrast, die die visuelle Qualität des Films noch deutlicher betonen. Die Tonspuren, eine deutsche Stereo-Version und eine englische 5.1 DTS-HD MA-Fassung, sind im großen und ganzen unverändert.  

In dem von der DVD übernommenen Audiokommentar erzählt Wenders ausführlich, wie ihn der Drehort, ein halb verfallenes Hotel an der portugiesischen Küste, beim Filmen inspirierte. Und er geht auf die Zusammenarbeit mit der Kamera-Legende Henri Alekan ein, der Wenders' eher einfache Story in wunderbar melancholischen Schwarzweiß-Bildern festhielt. (Fünf Jahre später sollte Wenders beim "Himmel über Berlin" erneut mit dem französischen Meister zusammenarbeiten.)

Von der früheren DVD-Ausgabe bekannt sind auch die geschnittenen Szenen auf der Blu-ray und das Gespräch mit dem Journalisten Roger Willemsen. Nur ein ebenfalls auf der DVD enthaltener, mittlerweile aber überholter Beitrag über digitale Restauration wurde weggelassen - schade, dass man dafür kein Update zur Entstehung der restaurierten HD-Fassung produzierte. Doch für die immer noch wissbegierigen Wenders-Fans bietet die Neuauflage ja auch noch ein informatives Booklet auf. 

KABEL EINS BEWERTUNG

Trotz diverser Preise wurde "Der Stand der Dinge" seinerzeit kein Kassenhit, und auch an dieser gelungenen Blu-ray-Ausgabe werden sich vor allem eingefleischte Cinéasten erfreuen. Am besten gleich im "Double Feature" mit der zeitgleich erschienenen "Lisbon Story" - einer Art inoffizieller Fortsetzung. (kabeleins.de / map)

Heimkino-Facts

Anbieter: Studiocanal / Arthaus
Erhältlich als: DVD, Blu-ray Disc, Video on Demand
Veröffentlichung: 28. Mai 2020

Film Details

LandDeutschland
Länge122 Minuten
AltersfreigabeFSK ab 12
Produktionsjahr1982