Mein Zuhause, Dein Zuhause

Tipps aus Neu für Null zum selbermachen

Silikonkleber als Halt in porösen Wänden

SILIKONKLEBER ALS HALT IN PORÖSEN WÄNDEN

Wie bekomme ich einen Dübel in eine poröse Wand?

Bohren Sie das Loch zunächst mit dem dafür vorgesehenen Bohrer in die Wand.

Anschließend befreien Sie das Bohrloch unbedingt von Staub und Dreck. Drücken Sie dann Silikonkleber oder Zweikomponentenspachtel in das Bohrloch. Sobald der Kleber im Loch ist, schieben Sie den Dübel nach. Silikonkleber härtet etwa einen halben Zentimeter pro Tag aus. Planen Sie also genug Zeit ein, bevor Sie den Dübel belasten und etwas daran aufhängen.

WIE KANN ICH BOHRSTAUB UND SCHMUTZ VERMEIDEN?

Jeder kennt es: Man bohrt ein Loch in die Wand und das halbe Zimmer ist danach mit einem Staubfilm bedeckt. Ein Staubsauger ist zwar eine gute Lösung um den produzierten Staub direkt abzusaugen, doch in kleinen Räumen oder engen Ecken findet man für einen Staubsauger nicht immer Platz.

Eine einfache Lösung: Bringen Sie einfach einen Briefumschlag oder einen Kaffeefilter mit einem Klebestreifen unterhalb des Bohrlochs an. Staub und Dreck fallen aus dem Bohrloch auf direktem Weg in den dafür vorgesehnen "Behälter". Briefumschlag zu und ab damit in den Müll - nicht in den Briefkasten.

Top-Themen

Kommentare

Video-Tipps

Abenteuer Leben - täglich

Die Übergabe des VW-Lebkuchen-Busses

Zum Video

Facebook